Logo@0,1x

Offside
Bully
Spielergebnisse
Kategorien
Kontakte
Inhalt
Newsfeeds
Schlagwörter
Ihr Warenkorb ist leer

_

 

 

 

Schriftgröße: +
2 Minuten Lesezeit (464 Worte)

Starke Leistung erneut nicht belohnt

leerbild-news

Starke Leistung erneut nicht belohnt

Am Sonntagabend stellte sich mit dem ERSC Amberg die wohl stärkste Mannschaft der diesjährigen Landesligasaison im Bad Aiblinger Eisstadion vor. Erneut boten die Aibdogs eine starke Leistung und waren wieder nah dran sich selbst zu belohnen. Im Gegensatz zum ersten Kräftemessen mit den Oberpfälzern, konnte der Aiblinger Coach Heinz Zerres diesmal personell aus dem vollen schöpfen.

Neu hinzugestoßen in das Rudel der Aibdogs ist der bereits langjährige Kontingentspieler Jan Lukats, der bereits zum zweiten Mal in dieser Spielzeit wieder für den EHC aufgelaufen ist. Ein ganz neues Gesicht bekamen die Fans mit dem 20-jähringen Florian Fischer zu sehen. Der von den Starbulls Rosenheim aus der Oberliga gewechselte Verteidiger konnte sich bereits mit seinem ersten Treffer für sein neues Team gut in die Mannschaft einfügen.

In einem ausgeglichenen ersten Drittel, fehlte den Aibdogs zunächst noch das Quäntchen Glück vor dem Tor. Amberg hingegen konnte durch Daniel Heilman in der 11. Minute und Felix Köbele in der 15. Minute mit einer 0:2 Führung in die erste Pause gehen.

In der 23. Minute erhöhte Matthäus Swadzba auf 0:3 für die Gäste. Nach einem Patzer in der Abwehr legte Felix Söllner in der 25. Minute dann noch das 0:4 nach. Den Anschlusstreffer besorgte dann wie so oft Johannes Seidl in der 31. Minute zum 1:4. Kurz bevor es in die Pause ging, erhöhte Dominik Schopper noch auf 1:5 für die Gäste.

Die Aibdogs ließen jedoch nicht die Köpfe hängen und kamen mit viel Moral aus der Kabine. In der 41. Minute netzte Neuzugang Florian Fischer mit seinem ersten Tor für die Aibdogs zum 2:5 ein. Drei Minuten später in der 44. Minute verkürzte Ludwig Obergschwendtner auf 3:5. Auf dem Eis und der Tribüne kam wieder Hoffnung auf, den großen Favoriten doch noch Ärgern zu können und sich mit Zählbarem belohnen zu können. Nachdem Daniel Vlach in der 50. Minute das 3:6 erzielte, kam Bad Aibling durch Jan Lukats in der 54. Minute abermals auf 4:6 ran. Weitere Treffer bzw. ein Happy End blieb dann jedoch aus.

Zu den besten Spielern ihrer Teams wurden im Anschluss auf Seiten der Gäste Luca Feitl und auf Seiten der Aibdogs Tobias Flach gewählt. Beide erhielten vom Partner des EHC, der Schlossbrauerei Maxlrain, ein Six-Pack Bier überreicht.

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag den 9. Dezember um 18:45 Uhr gegen den EC Pfaffenhofen statt.

EHC Bad Aibling – ERSC Amberg 4:6 (0:2/1:3/3:1)

0:1 11. Minute Daniel Heilman (Daniel Vlach, Matthäus Swadzba)

0:2 15. Minute Felix Köbele (Andreas Hampl)

0:3 23. Minute Matthäus Swadzba (Lukas Salinger, Sebastian Aukofer)

0:4 25. Minute Felix Söllner

1:4 31. Minute Johannes Seidl (Maximilian Meyer, Thomas Neumaier)

1:5 40. Minute Dominik Schopper (Felix Köbele)

2:5 41. Minute Florian Fischer (Thomas Neumaier, Maximilian Meyer)

3:5 44. Minute Ludwig Obergschwendtner (Martin Brunner)

3:6 50. Minute Daniel Vlach

4:6 54. Minute Jan Lukats (Tobias Flach)

Strafen: EHCBA: 10, ERSCA: 14

Zuschauer: 308

SB

Aibdogs gegen den EC Pfaffenhofen
Aibdogs gegen den ERSC Amberg