Logo@0,1x

Search - MijoEvents
Offside
Bully
Spielergebnisse
Kategorien
Kontakte
Inhalt
Newsfeeds
Schlagwörter
Ihr Warenkorb ist leer

_

 

 

 

.
Schriftgröße: +
2 minutes reading time (400 Worte)

Aufstieg fest im Blick

Schler-2017-18-2

​Aufgrund der Erfahrungen aus dem letzten Wochenende, hatte das Team nicht nur hart trainiert um sich optimal auf die bevorstehenden Herausforderungen vorzubereiten, sondern auch insbesondere gemeinsam das Team an sich und Teamwork im Focus gestellt, denn jedem ist bewusst dass man nicht nur gemeinsam gewinnt und verliert sondern auch nur gemeinsam nach dem Motto ‚alle für einen, einer für alle' seine Ziele erreichen kann
Der Gegner hieß wieder Schweinfurt, wie schon am vergangenen Wochenende, als man das Spiel verloren hatte da man nicht als Mannschaft aufgetreten war.
Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen und das spiegelte sich auch auf dem Eis wieder.
Das Tempo beider Mannschaften war im ersten Drittel sehr hoch und Körper betont.
So dauerte es bis zur 15.Minute bis das erste Tor fiel.
Die Gäste gaben nicht auf und legte in der 17.Minute nach mit dem Ausgleich zum 1:1.
Im zweiten Drittel passierte leider an Toren nichts , aber das Plexiglas hinter dem Tor der Schweinfurter musste leiden.
Gefühlte 100 Schüsse gingen am Tor der Gäste vorbei.
Die Gäste hatten auch sehr gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen,aber bei unserem sehr starken Torhütter war dann Ende mit der Herrlichkeit.
Im letzten Drittel musste die Entscheidung her.
Die Aibdogs waren voll motiviert und wollten dem Trainer zeigen das sie im Aufstiegsturnier spielen wollen.
Das ganze Spiel wurde jetzt ein bisschen härter von beiden Seiten.
In der 57.Minute schossen die Aibdogs das vorerst erlösende 2:1 .
Aber die Mannschaft wusste aus der Vergangenheit das ein Spiel 60 Minuten hat und hier noch nichts gewonnen ist.
Bei einer Auszeit kurz vor Schluss,erklärte der Trainer noch mal wie wir das Spiel gewinnen können.
Die Mannschaft setzte dies hervorragend um so das Schweinfurt gezwungen war und den Torhütter raus nehmen musste wenn man dieses Spiel noch gewinnen möchte.
Druch Disziplin und Kampfeswille schoss man dann auch noch das 3:1 durch ein Emtynet Tor.

​Spieler des Tages würde ich den Torhütter der Aibdogs Lucas Inninger-Schönberger nennen,da er für die Mannschaft ein sehr starker Rückhalt war.
Auch ein grosses Lob an die Gäste Torhütter die super gehalten haben und das Spiel spannendt machten.

Fazit:
Im großem und ganzen war es ein sehr spannendes und faires Spiel auf beiden Seiten.
Die Mannschaft hat aus Fehlern gelernt und gezeigt was in ihr steckt.
Jetzt muss man da weitermachen wo man aufgehört hat und am Puck bleiben um nicht das Aufstiegsturnier zu gefährden.
Noch ist nichts in trocknen Tüchern, aber die Vorraussetzung ist sehr gut das die Aibdogs daran teilnehmen.


Nächstes Heimspiel ist am 10.02. um 10:30 Uhr gegen Selb.


Aibdogs zum Spitzenspiel beim SC Forst
Aibdogs mit 3:0 Heimsieg gegen die SG TEV Miesbach...